Hier klicken!

Emissionszertifikate für Motoren mit E1-Technologie

Emissionszertifikate für Motoren mit E1-Technologie

Anfang Januar sind der neuesten Motorengeneration von Hatz mit E1-Technologie die ersten Emissionszertifikate erteilt worden. Gerade für Maschinenbauunternehmen mit dem Zielmarkt Nordamerika ist das ein wichtiger Meilenstein für die Entwicklung und die Zukunft von „leichtem Gerät“. Erstmals sind damit Einzylinder-Industriediesel mit elektronischer Einspritzung und Steuerung nach der aktuell gültigen US-Norm „EPA Tier 4 final“ zertifiziert. An der Leistungsspitze steht dabei der Motor Hatz 1D90E. Mit fast elf Kilowatt ist er der stärkste Einzylinderdiesel der Welt. Hatz 1B50E, 1B30E und 1B30VE decken mit besonders kompakten Abmessungen die Leistungsbereiche bis rund acht bzw. fünf Kilowatt ab.

Die E1-Technologie des niederbayerischen Motorenspezialisten Hatz ist Ausgangspunkt für die Digitalisierung kompakter Motoren. Sie ebnet den Weg, um z.B. handgeführte Maschinen, mobile Lichtmasten oder Stromaggregate in eine vernetzte Zukunft zu führen. Dazu gehören die Verfügbarkeit von Daten aller Leistungsmerkmale der Motoren, die Möglichkeit der Rund-um-die-Uhr-Lokalisierung, die Auswertung der Gerätenutzung, oder die Fähigkeit, Ferndiagnosen und -wartungen durchzuführen. Hatz schlägt damit die Brücke zwischen einst mechanisch geregelten Motoren und den Anforderungen moderner, digitalisiert arbeitender Unternehmen.

Die E1-Technologie ist darüber hinaus in den USA mit der Branchenauszeichnung „Diesel Progress Award“ für die Errungenschaft des Jahres 2019 gekürt worden. Die Begründung der Jury stützt sich vor allem auf die wegweisende Entwicklung neuer Technologien: „Hatz überzeugt mit der elektronischen Einspritzung und Steuerung kompakter, leistungsfähiger Motoren, sowie der einhergehenden Konnektivität für das Internet der Dinge“.

Quelle: Motorenfabrik Hatz GmbH & Co. KG

Teilen:

Veröffentlicht von