Hier klicken!

Liebherr auf der bauma 2019: Praxisnah Innovationen erleben

Liebherr auf der bauma 2019: Praxisnah Innovationen erleben

Auf der Bauma 2019 bietet Liebherr vom 8. bis 14. April 2019 Besuchern einzigartige Möglichkeiten, die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Baumaschinen, Materialumschlag, Mining und Komponenten hautnah zu erleben. Auf dem etwa 14.000 m² großen Außenstand (809-813) und dem Hallenstand in A4, Nr. 326 erwarten Besucher zahlreiche technische Innovationen und praxisnahe Neuheiten.

Unter dem Motto „Together. Now & Tomorrow“ bietet die Firmengruppe Besuchern auf der Messe die Möglichkeit, sich über Produkte, Neuheiten und Trends in der Baumaschinen-Branche zu informieren. Darüber hinaus warten auf die Messebesucher auf allen Ständen eine Vielzahl unterschiedlichster Aktionen, die das Motto „Together. Now & Tomorrow“ erlebbar machen.

Messestände im Überblick
  • Bereits ein halbes Jahr bevor die internationale Leitmesse für Bau-, Baustoff- und Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und -geräte ihre Pforten öffnet, hat Liebherr auf dem Freigelände in München mit dem Aufbau seines Stands begonnen. Mit einer Fläche von fast 14.000 m² bietet dieser im Freigelände (809-813) erneut Platz für mehr als 60 Exponate. Zu sehen sind zahlreiche Neuheiten und Weiterentwicklungen aus den Bereichen Turmdrehkrane, Mobil- oder Raupenkrane, Erdbewegung, Materialumschlag, Spezialtiefbau, Mischtechnik und Mining.
  • Darüber hinaus präsentiert Liebherr in Halle A4 (Stand 326) auf einer Fläche von fast 450 m² die neuesten Komponenten-Entwicklungen. Der Fokus liegt dabei auf den Themen Condition Monitoring und Systemlösungen.
  • In Halle B5 (Stand 439) können Interessierte mehr über Neuheiten aus dem umfangreichen Programm der Liebherr-Anbauwerkzeuge erfahren.
  • Zudem haben Besucher die Gelegenheit, sich am Career Point des Liebherr-Messestandes im Freigelände sowie im ICM Foyer (Stand 308) über die Ausbildungs- und Einstiegsmöglichkeiten der Firmengruppe zu informieren. Hier nimmt Liebherr als eines von 16 Top-Unternehmen am Schüler-Event THINK BIG! teil.
Technologische Highlights von heute – Innovationen von morgen

Liebherr sieht den Austausch mit Kunden, Maschinenbetreibern und Branchenenthusiasten als ausschlaggebend an, um die Zukunft gemeinsam zu meistern. Die Bauma ist dafür eine willkommene Plattform. Eines der zukunftsorientierten Themenfelder ist die Digitalisierung, die sich über alle Produktbereiche hinweg, beispielsweise mit Assistenzsystemen oder Service- und Trainingsangeboten, offenbart.

Liebherr zeigt auf der Bauma 2019 erstmals eine Turmdrehkran-Baureihe mit Faserseil, welche ab April 2019 zum Verkauf angeboten wird. Das neuartige hochfeste Faserseil wiegt etwa ein Fünftel eines herkömmlichen Stahlseils bei einer vervierfachten Haltbarkeit und ist deutlich einfacher in der Handhabung. Fünf neue Fahrzeugkrane präsentiert der Baumaschinenhersteller als Messeneuheiten, die sich durch hohe Leistung, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität dank konsequenter Weiterentwicklung erfolgreicher Technologien auszeichnen. Zudem stellt Liebherr einen neuen Raupenkran mit 300 Tonnen Traglast vor: Er verfügt über innovative Assistenzsysteme, welche die Sicherheit in der Anwendung erhöhen und das Handling erleichtern.

Ab Januar dieses Jahres und im gesamten kommenden Jahr führt Liebherr die neue Generation der Raupenbagger für die Erdbewegung ein. In der ersten Phase werden sieben neue Modelle im Bereich von 22 bis 45 Tonnen vorgestellt. Die neuen Generation-8-Raupenbagger stehen für mehr Leistung, höhere Produktivität, größere Sicherheit und erhöhten Fahrerkomfort.

Für die XPower-Großradlader darf sich das Fachpublikum auf ein Gesamtpaket mit einer Vielzahl intelligenter Assistenzsysteme freuen. Dazu gehören zum Beispiel die neue aktive Personenerkennung heckseitig sowie ein sensorgestütztes, integriertes Reifendrucküberwachungssystem. Mit diesen und weiteren Assistenzsystemen bietet Liebherr ganzheitliche Lösungen, um Sicherheit und Komfort in der täglichen Arbeit mit einem Radlader zu optimieren. Sämtliche Systeme sind von der Firmengruppe Liebherr entwickelt und daher vollumfänglich in die Maschinensteuerung integriert.

Interessenten aus der Baubranche können die vollständig neu entwickelte Autobetonpumpe 42 M5 XXT für die mittlere Reichweitenklasse entdecken. Viele technische Bauteile kommen aus der Liebherr-eigenen Komponentenproduktion. Hervorzuheben ist die neuartige Antriebseinheit „Liebherr-Powerbloc“ des Pumpsystems: Alle hydraulischen Schalt- und Messelemente wurden vollständig integriert. Dadurch entfallen zahlreiche Hydraulikschläuche sowie viele weitere Bauteile.

Auf der Messe stellt Liebherr-Components die Demoversion einer App vor, welche umfangreiche Funktionalitäten aller Liebherr-Komponenten im Bereich Condition Monitoring zeigt – von Dieselmotoren über Energiespeicher, Hydraulik, Getriebe und Großwälzlager. Maschinenhersteller können die Flottenmanager, Servicemitarbeiter und Maschinenbediener ihrer Kunden zukünftig über den Zustand der Komponenten informieren.

Quelle: Liebherr-International Deutschland GmbH

Teilen:

Veröffentlicht von

Peter Becker

Digitalisierungs- und VR-Enthusiast. Mobile Arbeitsmaschinen sind Ingenieurskunst vom Feinsten. Diese zu begleiten, ist für mich immer wieder aufs Neue spannend.