Hier klicken!

Pirtek: Schadensdokumentation als zusätzlichen Service

Schaden oder Verschleiß? Das ist eine Frage, deren Antwort von entscheidender Bedeutung sein kann, wenn es um aufgetretene Defekte und die Funktionalität von Hydraulikschlauchleitungen geht. Für Instandhalter von Maschinen und Anlagen sowie Fuhrparkleiter, die die Kosten des Verschleißteils Hydraulikschlauch im Blick haben, ist die Ursache von auftretenden Schlauchdefekten durchaus relevant. Dies dient zur Vermeidung von weiteren Defekten und hilft bei der Planung von Wartungs- und Inspektionsintervallen der Leitungen. Wenn beispielsweise ein Schlauch in regelmäßigen, viel zu kurzen Abständen ausfällt, kann der Instandhalter mit dem Wissen um die Ursache der Ausfälle neue Defekte verhüten.

Darüber hinaus spielt es besonders für Vermieter und Mieter von Geräten, Maschinen und Fahrzeugen eine große Rolle, wodurch ein Schlauchschaden entstand: Denn ob regulärer Verschleiß oder akuter Defekt durch äußere Einwirkung den Schlauchdefekt verursacht hat, ist entscheidend für die Haftung. Es gibt viele weitere Einzelfälle, in denen es für die Eigentümer von Maschinen und Fahrzeugen relevant oder von Interesse ist, was genau zu dem Schaden eines Hydraulikschlauchs – der ja häufigste Ursache von Maschinenstillständen ist – geführt hat, so z. B. auch in gewissen Fällen der Gewährleistungspflicht neuer Maschinen.

Aus diesem Grund hat der mobile Hydraulikservice Pirtek die fotografische Dokumentation des Schadens, der meist genau Aufschluss über die Ursache gibt, in seinen Service integriert. So lässt sich beispielsweise ein Steinschlag an einem Schlauch sehr leicht anhand der äußeren Spuren aufzeigen, ein völlig unflexibler und poröser Schlauch hingegen deutet auf einen Verschleiß als Ursache hin.

Seit Herbst 2017 liefert Pirtek seinen Kunden die Fotos des behobenen Schlauchschadens als Rechnungsanlage mit, nebst Fotos des neu eingebauten und intakten Schlauches – und qualifiziert seinen Service damit weiterhin um eine kleine, aber wertvolle Information. Möglich ist dies alles durch MST-Online, die unternehmenseigene Pirtek Software zur Auftragsabwicklung auf modernstem und höchstem Niveau.  Bereits vor zehn Jahren wurde die Software, damals in einer Basisversion, bundesweit eingeführt. Inzwischen wird MST-Online durch kontinuierliche Weiterentwicklungen in der Version 4.0 angewandt: Dadurch ist nicht nur ein Höchstmaß an Schnelligkeit der gesamten Auftragsabwicklung gewährleistet, sondern auch ein Höchstmaß an modernem und transparentem Service dem Kunden gegenüber. Denn Pirtek repariert nicht nur den Schaden, sondern liefert auch Aufschluss über die Schadensursache eines Hydraulikschlauchschadens.

Quelle: Pirtek

Teilen:

Veröffentlicht von

Svenja Stenner

Tausende Komponenten, eine mobile Arbeitsmaschine: Über das optimale Zusammenspiel zu berichten, ist für mich immer wieder faszinierend.