Hier klicken!

Präzisionsarbeit im Sägewerk

Präzisionsarbeit  im Sägewerk

Ganz unter dem Motto „Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen“ lud das ­Familienunternehmen Weiss Mobiltechnik aus Rohrdorf zum Tag der offenen Tür ein. Auf dem Tages­programm standen u.a. Gastvorträge von Sensor-Technik ­Wiedemann zu Cloudlösungen und von Hydac zum Thema „Funktionale Sicherheit“.
Björn Weiß, Geschäftsführer der Weiss Mobiltechnik GmbH, veranschaulichte in seiner Präsentation die Entwicklungen bei Forstkransteuerungen. Während in den 90er-Jahren noch vermehrt Drosselsteuerungen mit Konstantpumpen eingesetzt wurden, kamen ab 2000 vermehrt Programmierbare Steuerungen und hydraulisch mechanische Load-Sensing (LS)-Systeme hinzu. Letztere haben den Vorteil einer verbrauchsgerechten Pumpensteuerung und die Möglichkeit Verbraucher lastunabhängig zu steuern. Prinzipbedingt richtet sich der Systemdruck nach dem lasthöchsten Verbraucher und ist um eine feste Druckdifferenz erhöht. Des Weiteren neigen diese Systeme aber zu Schwingungen. Innerhalb des Projekts „EfHyFo“ beschäftigte sich Weiss Mobiltechnik daher zusammen mit dem Teilinstitut Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima), unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Marcus Geimer, mit der Verbesserung der Energieeffizienz hydrostatischer Antriebe und Steuerung mobiler Arbeitsmaschinen. Die dabei entwickelte elektrohy­draulische Bedarfsstromsteuerung (eBSS) mit getrennten Steuerkanten (zum ausführlichen Bericht in der Ausgabe 03/2014) minimiert die prinzipbedingten Verluste durch die LS-Druckdifferenz und verbessert die Steuerung mittels optimierter Bedienbarkeit sowie Reaktionszeit. Auch führt die eBSS zu einem besseren Kaltstartverhalten und einer Energieeffizienz je nach Ausgangszustand der Maschine von 10 bis 20 %.
Wie sich die Steuerung in der Praxis bewährt, konnten die Teilnehmer im Sägewerk Rothfuß & Söhne zum einen an einer Entrindungsmaschine und zum anderen beim Rücken von Kurzholz erfahren. In weiteren Live-Präsentationen veranschaulichte Weiss Mobiltechnik die Kombination von Diagnose, Update und Parametrierung mit dem odim Handheld zur Wartung von Maschinen, Telemetrielösungen, map Software und Simulationsmodelle zur Unterstützung bei Softwareentwicklungen, Inbetriebnahmen, Optimierungsprozessen, Prototypenbegleitungen und vieles mehr.

zum Teilinstitut Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima) gelangen Sie hier

Quelle: Weiss Mobiltechnik, Redaktion Mobile Maschinen, Mobima

Teilen:

Veröffentlicht von

Svenja Stenner

Tausende Komponenten, eine mobile Arbeitsmaschine: Über das optimale Zusammenspiel zu berichten, ist für mich immer wieder faszinierend.