Hier klicken!

Seite auswählen

Prüfstand: Aufbau eines Hardware-in-the-Loop-Prüfstandes für eine Hubarbeitsbühne

Prüfstand: Aufbau eines Hardware-in-the-Loop-Prüfstandes für eine Hubarbeitsbühne

Aufbau eines Hardware-in-the-Loop-Prüfstandes für eine Hubarbeitsbühne

Der Entwicklungsanteil für Funktionen der Steuergerätesoftware nimmt im Entwicklungs- und Konstruktionsprozess von mobilen Arbeitsmaschinen der Palfinger AG kontinuierlich zu. Diesem Trend folgend werden Softwaretests, auch schon während der Entwicklungsphase, immer wichtiger. Dazu dienen Tests an Simulationsmodellen und virtuelle Inbetriebnahmen.

Arbeitsbühne Prüfstand Hardware-in-the-loop

(Foto: ESI ITI GmbH)

Wie wurde der Prüfstand aufgebaut?

Mithilfe von echtzeitfähigen Simulationsmodellen lassen sich einzelne Software-Module an virtuellen Prototypen schrittweise testen und in Betrieb nehmen. Dadurch reduzieren sich die Anzahl der notwendigen Prototypen und die Zeit für die Inbetriebnahme der realen Maschine. Über den untenstehenden Link gelangen Sie zur Dokumentation des Aufbaus eines (Hardware-in-the-Loop) HiL-Prüfstandes einer Hubarbeitsbühne.

Mobile Maschinen Button zum Artikel

Teilen:

Veröffentlicht von

Peter Becker

Digitalisierungs- und VR-Enthusiast. Mobile Arbeitsmaschinen sind Ingenieurskunst vom Feinsten. Diese zu begleiten, ist für mich immer wieder aufs Neue spannend.