Hier klicken!

Ropa ist Gewinner im Automotive Brand Contest auf der IAA in Frankfurt

Ropa ist Gewinner im Automotive Brand Contest auf der IAA in Frankfurt

Auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt (IAA) wurde Ropa als Gewinner im Automotive Brand Contest in zwei Kategorien im Bereich der Connectivity und der Nutzfahrzeuge ausgezeichnet. Die internationale Jury sieht Ropa als Pionier und Innovationsmotor im Fahrzeugbau und insbesondere in der Landtechnik. Der neue Ropa Tiger 6S ist die Umsetzung der Digitalisierung und zugleich die Verkörperung von Landwirtschaft 4.0. Bereits jetzt bietet Ropa umfangreiche Fahrerassistenzsysteme an und ist zugleich Vorreiter im Hinblick auf die teilautonome Zuckerrübenernte. Diese Auszeichnung unterstreicht wiederum die Führungsrolle des Weltmarktführers in der Zuckerrübenerntetechnik, insbesondere auch im Bereich der Digitalisierung und Vernetzung.

Gesamtkonzept aus technischer Innovation, Digitalisierung und modernem Design

Ropa ist überzeugt, dass eine Innovation oft nur dann erfolgreich wird, wenn eine mutige Vision mit der richtigen Technologie und überzeugendem Design zusammentrifft. Ropa will seine Kunden und Anwender mit ganzheitlichen Lösungen ohne Kompromisse überzeugen. Ropa ist der Partner, der seine Kunden umfassend in vielen Bereichen unterstützen kann – mit Hilfe neuer Technologien eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten. ROPA hat sich zum Ziel gesetzt, digitale Optimierungsmöglichkeiten zu erkennen und umzusetzen. Und es hat sich gelohnt, das R-Connect User-Interface im Zusammenspiel mit dem neuen Look & Feel des Tiger 6S hat neben den Kunden auch die internationale Jury des „Rat für Formgebung“ überzeugt.

Auszeichnung für den Ropa Tiger 6S – der Technologieführer bildet das Premiumsegment im Markt

Ropa Tiger 6S – Panoramakabine mit 12,1 Zoll Terminals und integrierter R-Connect Telematik

Der Ropa Tiger 6S ist mit bis zu 796 PS/ 585 kW der leistungsstärkste Zuckerrübenvollernter weltweit.
Dank seines patentiertem und mehrfach ausgezeichnetem hydraulischen Fahrwerk R-Soil Protect mit noch feinfühliger Neigungsregelung ist der Tiger 6S bodenschonend bei der Rübenernte auf dem Feld unterwegs, die Grundlage für nachhaltige Landwirtschaft und Bodenschutz bei der Zuckerrübenernte.
Die moderne Panoramakabine erzeugt ein großzügiges Raumgefühl und fungiert als Zentrum für umfangreiche Fahrerassistenzsysteme und teilautonome Zuckerrübenernte. Der Fahrerplatz des Tiger 6S ist die Visualisierung von Technologieführerschaft und der Aufbruch in eine neue Ära der Vernetzung in der Zuckerrübenernte. Die Bedienung am Terminal mit interaktiven Schaltflächen als Highlights in einer klaren Farbkomposition im modernen Flat Design erfolgt noch intuitiver und entspricht der Logik von Tablets und Smartphones. Gezielt eingesetzte Kontraste steigern die Lesbarkeit und die Usability. Überdies ist der Tiger 6S der erste Zuckerrübenroder überhaupt, welcher serienmäßig mit Digitalkameras ausgerüstet ist. Die Digitalkameras erzeugen eine deutlich bessere Bildqualität und werden über ein zusätzliches Ethernet Netzwerk direkt auf den zwei großen 12,1 Zoll Bedienterminals dargestellt. Diese Hightech-Maschine ist der Inbegriff für Innovation, Digitalisierung und Vernetzung in der Landtechnik.

Ausdruck der innovativen Weiterentwicklungen im Exterieur Design des Tiger 6S

Das neue Erscheinungsbild des Ropa Tiger 6S symbolisiert Digitalisierung und Landwirtschaft 4.0. Die lichtblaue Linie verdeutlicht und steht sinnbildlich für die Vernetzung des Tigers mit dem Onlineportal R-Connect. Die Betonung des neuen Produktlogos liegt auf den glatten geometrischen Formen im Low-Poly Stil. Durch das Spiel mit Licht und Schatten erhält der Tiger 6S noch mehr Tiefe und Dynamik. Die markante Farbgebung mit dunkelgrauen Außenkonturen steht im Einklang mit hellem Aluminiumgrau und leuchtstarkem Gelb. Der Tiger soll Besitzerstolz wecken, Emotionen ansprechen und gleichermaßen ein Qualitätsversprechen einlösen.

Auszeichnung für das Onlineportal R-Connect, die Telematiklösung von Ropa

Das R-Connect Portal bietet Fahrern und Einsatzleitern das perfekte Tool zur online Auftragsauswertung sowie Maschinen- und Flottenoptimierung. Wo früher viel telefoniert oder Daten per E-Mail versandt wurden, ist inzwischen viel mehr möglich, der Einsatzleiter kann online „live“ auf der Maschine sein.
Dafür ist der Ropa Tiger 6S serienmäßig mit umfangreicher Telematikhardware ausgerüstet. Diese bildet ebenso die Basis für vorausschauernden Service 4.0 mit predictive Analytics sowie schnelle Hilfestellung und Diagnose im Servicefall auf allen Kontinenten. Im Servicefall kann sich optional der Servicetechniker auf das Terminal und die Maschinensteuerung schalten und den Fahrer z.B. bei der Problemlösung unterstützen.

Über die R-Connect Entwicklung, Ropa und den Automotive Brand Contest:

Ropa R-Connect Telematiklösung zur online Auftragsauswertung sowie Maschinen- und Flottenoptimierung

R-Connect soll die Anforderungen der Anwender erfüllen und durch intuitive Bedienung Spaß machen. Ziel von Ropa war und ist es, ein digitales Produkt zu entwickeln, welches die Erfordernisse der Nutzer und Kunden erfüllt und ihnen durch die intuitive Bedienung ebenso Spaß macht. Daraus wurde mit dem gesamten Team eine Produktvision und Strategie entwickelt und intensiv an der Informationsarchitektur für einen perfekten User Flow gearbeitet. Im Zuge dessen wurden Screen- und Interaktionsdesigns entworfen, umgesetzt und getestet. Das Ergebnis ist ein intuitives und übersichtliches R-Connect Design. Das Dashboard ist in frischen und leichten Farben gehalten, was einen stimmigen Eindruck hinterlässt. Die gleichmäßige und übersichtliche Geometrie sorgt für Klarheit in der Darstellung und lenkt den Fokus des Betrachters auf die wesentlichen Elemente. Der neutrale hellgraue Hintergrund lässt die Plattform technisch wirken, in Kombination mit den weißen Informationsblöcken gewinnt das Web User Interface mehr Tiefe, um wichtige Inhalte schneller erfassen zu können. Das strahlend kräftige ROPA gelb setzt Akzente und gibt ein ansprechend frisches Erscheinungsbild wieder.

Automotive Brand Contest 2019 – Wettbewerb im Rahmen der Internationalen Automobilausstellung

Auszeichnung im Automotive Brand Contest in zwei Kategorien
v.l. Carolin Paintner – Geschäftsleitung, Maximilian Englbrecht – Marketingleitung, Reiner

Der Automotive Brand Contest ist der einzige internationale Markenwettbewerb für Automobilmarken und Nutzfahrzeuge. Mit dem Wettbewerb prämiert der Rat für Formgebung herausragende technische Innovation sowie Produkt- und Kommunikationsdesign und lenkt den Blick auf die elementare Bedeutung von Marke und Markendesign in der Automobil- und Nutzfahrzeugbranche. Der Fokus liegt auf der ganzheitlichen, konsistenten Darstellung der Technik des Designs und der Marke auch über die Branche hinweg. Der Automotive Brand Contest bietet den Unternehmen eine öffentlichkeitswirksame Plattform, auf der sie sich mit ihren Leistungen international vergleichen und positionieren können. Es werden Auszeichnungen in 12 verschiedenen Kategorien und vier Sonderkategorien verliehen. Die Bewertung der Einreichungen erfolgt nach den Kriterien Gesamtkonzept, Produktästhetik und Funktionalität. Die Einreichung sollte insbesondere Aspekte wie Langlebigkeit und Nachhaltigkeit berücksichtigen. Auch Faktoren wie die Gestaltungsqualität und der Innovationsgrad im Markendesign spielen eine entscheidende Rolle im Jurierungsprozess.

Verleihung der Auszeichnungen im Automotive Brand Contest auf der IAA

Im Rahmen eines Festabends anlässlich der IAA in Frankfurt wurden die Auszeichnungen verliehen. Ropa ist Gewinner in zwei Kategorien, im Bereich in der Kategorie der Nutzfahrzeuge mit dem Tiger 6S und in der Kategorie Connectivity mit dem Telematik Onlineportal R-Connect. Neben Ropa wurde Unternehmen wie Continental für interaktive Bediencockpits, die Daimler AG für den Mercedes Benz Urbanetic Concept Car oder Porsche für seine Sportwagenserie ausgezeichnet. Dies unterstreicht umso mehr die Innovationskraft des Unternehmens Ropa.

Quelle: Ropa Fahrzeug- und Maschinenbau GmbH

Teilen:

Veröffentlicht von

Svenja Stenner

Tausende Komponenten, eine mobile Arbeitsmaschine: Über das optimale Zusammenspiel zu berichten, ist für mich immer wieder faszinierend.