Hier klicken!

Telematik-Lösungen für das Flottenmanagement mit Genie Lift Connect

Telematik-Lösungen für das Flottenmanagement mit Genie Lift Connect

Entwickelt als direkte Antwort auf die besonderen Branchenanforderungen von Vermietunternehmen, zielt das neue Genie Lift Connect Telematikprogramm auf konkret nutzbare Informationen sowie hohe Flexibilität und Transparenz. Ganz gleich, ob eine Geräteflotte aus 10 oder 10.000 Maschinen besteht – das Flottenmanagement gehört zum Alltag jedes Maschinenvermieters. Von den Informationen zum Leistungszustand oder Auslastungsgrad einer Maschine bis zu ihrem aktuellen Standort oder den anstehenden Wartungsterminen: Maschinendaten bieten Vermietunternehmen vielfältige wertvolle Einblicke. Die Genie Lift Connect Lösungen werden Anfang 2019 in Nordamerika, Mitte 2019 in der EMEAR Region sowie weltweit 2019 bis 2020 erhältlich sein.

„Die Welt befindet sich im Wandel“, konstatiert Christine Zeznick, Genie Sr. Product and Business Development Manager, Business Development, bei Terex AWP. „Unsere Kunden betreiben ihre Geschäfte schneller und effizienter als jemals zuvor – und suchen kontinuierlich nach Möglichkeiten, Mehrwert zu schaffen und das Wachstum ihrer Unternehmen zu fördern. Eine der Technologien, die Vermietunternehmen neue Chancen eröffnet, ist die Telematik.

„Genie begann seine Entwicklung im Bereich der Telematik 2015 mit der Einführung eines telematikfähigen Anschlusssteckers“, fügt Christine Zeznick hinzu. „Damit haben wir direkt auf die gemischte Flottenstruktur in der Mietbranche reagiert. Unsere Kunden erhielten somit erstmals die Möglichkeit, mit einer Plug&Play-Lösung ihrer Wahl auf einige wichtige Daten zuzugreifen. Wenngleich Viele dieses flexible Konzept durchaus begrüßt haben, wurde im Laufe der Zeit der Wunsch nach Zugriff auf mehr Daten und Informationen stärker. Mittlerweile hat sich die Genie Lift Connect Telematiktechnologie weiterentwickelt und unterstützt die Kunden nun dabei, die aus ihren Maschinen gewonnenen Informationen zu verstehen, um ihre Unternehmen noch effizienter zu führen.“

Handlungsrelevante Informationen

Daten sind großartig, aber sie sind erst dann wertvoll, wenn sie in konkret umsetzbare Informationen umgewandelt werden. Mit übersichtlichen „Dashboards“ und Warnmeldungen versorgt Genie Lift Connect die Flottenmanager mit Werkzeugen, mit denen sie maximale Effizienz und minimale Stillstandzeiten erreichen können.

Flexibilität

Seit der Einführung standardisierter Programmierschnittstellen, sogenannter APIs (Application Programming Interface), sind Anwender in der Lage, Daten aus gemischten Flotten und Telematik-Plattformen verschiedener Hersteller zu nutzen. Genie Lift Connect liefert die Daten auf zwei Arten: Die Kunden können entweder das Internetportal von Genie Lift Connect und dessen gesamte Funktionalität nutzen oder die Daten über eine Standard-API in ihr vorhandenes System übernehmen.

Transparenz

„Für uns bei Genie ist eine Partnerschaft mit unseren Kunden extrem wichtig. Aus diesem Grund haben wir eine neue Telematik-Lösung entwickelt, die darauf ausgelegt ist, noch mehr Maschinendaten verfügbar zu machen. Nach unserer Überzeugung steigt die Effizienz innerhalb der Vermietbranche, je mehr Partner innerhalb der Wertschöpfungskette Zugriff auf die Maschinendaten erhalten“, erklärt Christine Zeznick. „Daher haben wir das neue Genie Lift Connect so entwickelt, dass es mehr Informationen liefert als alle anderen für diese Branche erhältlichen Lösungen. Ein wichtiger Schritt in der Genie Telematik-Entwicklungsgeschichte.“

Die Zukunft der Daten

Wie Christine Zeznick weiter ausführt, werden die von Genie Lift Connect bereitgestellten Daten im Laufe der Zeit immer wertvoller und aussagekräftiger werden. Zunächst sind diese Informationen von rein „beschreibender“ Natur und darauf konzentriert, was gerade in der Maschine geschieht: wieviel Betriebsstunden sie geleistet hat, an welchem Ort sie sich gerade befindet und ob möglicherweise Störungscodes vorliegen. In Zukunft werden die Daten aus Genie Lift Connect im größeren Umfang sowie für „vorausschauende“ und „Vorgabe“-Konzepte nutzbar sein, beispielsweise in Form einer Vorhersage von Störungen anhand der tatsächlichen Maschinennutzung und der proaktiven Vorgabe von Wartungs- und Servicemaßnahmen.

„Die Möglichkeiten, die Daten aus dem neuen Genie Lift Connect zur Überwachung von Maschinenflotten gewinnbringend zu nutzen, sind grenzenlos“, lautet daher auch das Schlusswort von Christine Zeznick.

Quelle: Terex

Teilen:

Veröffentlicht von

Svenja Stenner

Tausende Komponenten, eine mobile Arbeitsmaschine: Über das optimale Zusammenspiel zu berichten, ist für mich immer wieder faszinierend.

Translate »