Hier klicken!

Transfluid: Biegemaschine für Abgaskrümmer entwickelt

Transfluid: Biegemaschine für Abgaskrümmer entwickelt

Die Transfluid Maschinenbau GmbH ist ein Hersteller von Rohrbiegemaschinen und Rohrbearbeitungsmaschinen und bietet individuelle Lösungen. So lautet eine aktuelle Aufgabenstellung, ein Abgaskrümmer in komplexer Form in Edelstahlrohren herzustellen, dabei passgenau zu biegen und die Enden umzuformen bzw. zu kalibrieren.

Dabei sollten allerdings nur die Rohre gefertigt werden, die für einen Krümmer benötigt werden, so dass der Anwender auch im Großserienbetrieb mit allen Teilen in die weitere Verarbeitung zum Schweißen gehen kann. Das Resultat: Wenn ein Teil in der automatischen Schweißanlage ausfällt, kann ein Bauteil nachgefertigt und parallel ein Rohr zur Abgasrückführung bearbeitet werden.

Der komplexe Biegevorgang

Die Anforderung des Anwenders bestand zudem darin, mindestens vier nicht gleiche Rohre in Folge ohne Rohrzuschnitt zu erhalten. Die automatische Zelle bestand aus einem Belademagazin, einer Schweißnahtorientierung, einer Biegemaschine, die über fünf Biegeebenen verfügte und die das fertige Bauteil nach dem Biegevorgang trennen konnte. Außerdem wurden die Teile beidseitig mit einem Expander, der innen und außen gleichzeitig arbeitet, kalibriert. Die finale komplexe Endform wurde auf einer Seite in einer axialen Kombinationsmaschine angebracht. Diese Maschine ist in der Lage, orbital spanlos einen finalen Trennschnitt durchzuführen. So kann das Rohr in einem Spannvorgang axial umgeformt werden.

Die Beladung kann ein komplettes Rohrbündel fassen. Danach findet die Vereinzelung des Rohres über eine Wirbelstromschweißnahterkennung statt. Darüber wird die Schweißnaht positioniert und über ein Handlingsystem das Rohr der Biegemaschine zugeführt. Da die Bauteile kompakt sind, können aus einem Rohr bis zu 20 Teile gefertigt werden. Bis zu vier Biegeebenen sind erforderlich, um die einzelnen Teile zu biegen.

Bauteile exakt trennen und entgraten

Nach dem Biegevorgang werden die Bauteile schließlich mit Messern kontrolliert getrennt. Hierbei kommen Hartmetall bestückte Messer mit langen Standzeiten zum Einsatz. Dadurch geschieht ein sauberer Trennschnitt und das Bauteil am Trennschnitt ist exakt rund. Ein Roboter übernimmt das Rohr und führt es einem Expander zu, der dieses außen und innen zugleich stützt und kalibriert. Das ist notwendig, da der Trennschnitt zum Teil sehr eng am Bogen liegt. Mit diesem Vorgang ist bereits eine Bauteilseite komplett bearbeitet und wird vom Roboter in den Entgrater gelegt, um einen gratfreien Trennschnitt zu erhalten.

Umformungen mithilfe von Rolliertechnik realisierbar

Nach der Entgratung wird zur Bearbeitung der zweiten Seite das Teil von einem Roboter in eine Kombinations-Umformmaschine gelegt. Auf dieser Maschine wird das zu bearbeitende Rohr in Formspannstücken aufgenommen, kalibriert, orbital spanlos final nachgeschnitten und komplex in engen Toleranzen axial dreistufig umgeformt. Da die Umformung des Rohrendes in Abhängigkeit zum Rohrverlauf ist, werden diese Umformungen in einer sogenannten „Zwischenspannvorrichtung“ produziert, um den Werkzeugaufwand zu reduzieren.

Ein Roboter legt anschließend die vier verschiedenen Bauteile in entsprechende separate Behältnisse. Eine separate Zelle fertigt parallel ein AGR-Rohr als komplexe Bogengeometrie von 28 × 1. An diesem Rohr muss ein Flansch mit einem Durchmesser von 45 mm geformt werden. Hierbei darf die Naht nicht beschädigt werden bzw. das Rohr aufreißen. Da diese Umformung grenzwertig ist, setzt Transfluid hier die Rolliertechnik ein. Mithilfe dieser Technik kann ein bereits gebogenes Rohr mit kurzer Spannfläche umgeformt werden.

Quelle: Transfluid

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Feb
23
Di
ganztägig 8. Fachtagung „Hybride und energ... @ Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institutsteil Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima)
8. Fachtagung „Hybride und energ... @ Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institutsteil Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima)
Feb 23 ganztägig
8. Fachtagung „Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen“: Call for Papers bis Ende Juni @ Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institutsteil Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima)
Am 23. Februar 2021 findet in Karlsruhe die 8. Fachtagung „Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen“ statt. Der Fokus der kommenden Fachtagung liegt auf Antriebslösungen unter Einbezug von Industrie 4.0 – Technologien. Digitalisierung, Vernetzung[...]

ANZEIGE


ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe