Hier klicken!

Weltpremiere für Rottne Harvester H8D auf der Elmia Wood 2017

Weltpremiere für Rottne Harvester H8D auf der Elmia Wood 2017

Auf der Elmia Wood 2017 hat Rottne der Welt seinen neuen Holzvollernter H8D vorgestellt. Die Maschine hat einen innovativen, neu entwickelten Antriebsstrang, was den Kraftstoffverbrauch senkt und die Bodenschäden deutlich verringert.

 

[ngg_images source=”galleries” container_ids=”14″ sortorder=”51,49,47,52,50,48″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_imagebrowser” ajax_pagination=”1″ ngg_triggers_display=”never” order_by=”sortorder” order_direction=”DESC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

 

Der Rottne H8D hat ein schmales, kompaktes Fahrgestell mit Pendelarmsystem, was der Maschine einzigartige Fahreigenschaften im Gelände verleiht. Die vier Radarme haben große Pendelausschläge zum Kompensieren von Neigungen in Längsrichtung und zu den Seiten. Damit hat der Harvester mehr Bodenfreiheit, und die Arbeit in den Beständen sowie an steilen Abhängen und in schwierigem Gelände geht zügig voran, zudem besteht weniger Gefahr, dass der Baumbestand beschädigt wird. Der Platzbedarf wird minimiert und die Gewichtsverteilung wird so optimiert, dass die Aufarbeitung auch seitlich mit voller Reichweite und uneingeschränkter Stabilität erfolgen kann.

Der Rottne H8D sorgt mit der stufenlosen Übersetzung mit automatischem Antischlupf für ein angenehmes Fahrerlebnis mit maximaler Zugkraft und gutem Bodenkontakt.

„Hier haben wir im Gegensatz zum H8B eine ganz andere Basismaschine. Alles ist neu beziehungsweise überarbeitet, so zum Beispiel die Übersetzung und der Motorraum, in dem jetzt ein FT4-Motor sitzt. Auch Hydrauliksystem und Schlauchführung wurden verbessert. Motorraum und Kühlung ähneln denen des F11D, was ein großer Vorteil gegenüber dem Vorgängermodell ist“, meint Christian Ohlin, Konstruktionschef bei Rottne Industri.

Mit der Auslieferung der ersten Maschinen wird für das erste Quartal 2018 gerechnet.

Weitere Highlights des Rottne H8D
  • FT4-Motor, der mit einer 2-3%igen Adblue-Beimischung auskommt
  • Pendelarme bei allen vier Rädern
  • Stufenlose Übersetzung mit Antischlupf
  • Modernisiertes Hydrauliksystem und verbesserte Schlauchführung
  • Stufenlose Übersetzung mit Antischlupf
  • Nur 205 cm breit
  • Elektrische Kabinenneigung und Motorhaube
  • Größerer Kraftstofftank und großer Wassertank für Baumstumpfbehandlung
  • Kranverstärkung mit modernisierter Beleuchtung und Schlauchführung
  • Zwei Aggregate: Rottne EGS406 und Log Max 3000
  • Einschl. Rückfahrkamera
  • Niedriger Kraftstoffverbrauch
  • Neue Zylinder an Kran und Aggregat

Mehr zum Unternehmen

Teilen:

Veröffentlicht von

Peter Becker

Digitalisierungs- und VR-Enthusiast. Mobile Arbeitsmaschinen sind Ingenieurskunst vom Feinsten. Diese zu begleiten, ist für mich immer wieder aufs Neue spannend.

Translate »